Mittwoch, 17. April 2024
   
Startseite Konkret Hefte Konkret Texte Sonderhefte Konsum Online Konkret Verlag

Das aktuelle Heft



Aboprämie



Studenten-Abo



Streetwear



36 Jahre Konkret CD

36 Jahre Konkret CD


Heft 12 2005

von konkret

   Spät kommt sie, doch sie kommt, die Sudetendeutsche Landsmannschaft, die Erich Später in mehreren KONKRET-Beiträgen und in seinem Buch "Kein Frieden mit Tschechien. Die Sudetendeutschen und ihre Landsmannschaft" (konkret texte 38) als das porträtiert hat, was sie ist: eine von Nazis aller Dienstgrade gegründete und nach deren Tod im alten Geist fortgeführte Revanchistentruppe. Als die lokale Tageszeitung "Neuer Tag" jetzt über einen Vortrag berichtete, den Später auf Einladung der GEW im oberpfälzischen Weiden gehalten hatte, ging der "Sudetendeutschen Zeitung - Volksbote", dem Zentralorgan dieser "Landsmannschaft", zweimal hintereinander die halbe Titelseite über: "Links- und Rechtsextremisten ziehen an einem Strang, wenn es um die Diffamierung (und letztendlich Vernichtung) der Sudetendeutschen Landsmannschaft geht ..."

Also ganz so, wie es den Sudetendeutschen in ihrem "NS-Mustergau" letztendlich um die Vernichtung der tschechischen Juden gegangen war.

"Der Fall Neuer Tag/Später weitet sich zu einem handfesten Skandal aus. Dieser Später ist ein Zeitgenosse ganz besonderer Art."

Ein Artfremder sozusagen, der ganz besonders zu behandeln wäre.

"Klickt man im Internet auf die Seite des KONKRET-Verlags, stößt man derzeit unweigerlich auf seinen Namen ... Der Salonmarxismus wird (in KONKRET) zumindest noch billigend in Kauf genommen."

Wenn die wüßten! (Aber dazu müßten sie lesen können, und wie es um die Beziehungen der Sudetendeutschen zum Alphabet bestellt ist, steht schon bei Karl Kraus.) Über Späters Buch heißt es sodann:

"Der im Frühjahr erschienene (und den Betroffenen entgegen den ansonsten aggressiven Werbemethoden der Branche verheimlichte) Band..."

Verheimlicht? Das Gesocks hat kein Belegexemplar erhalten - wie unhöflich von Autor und Verlag. Sonst hätten die Landsmannschaftler schon viel früher ausrasten können:

"Allein die Kurzbeschreibung kann Übelkeit erregen ... gesammeltes Halb- und Unwissen ... billige Vorurteile ... atemberaubende Dummheit ... Ignoranz ... exorbitanter Unsinn ... rassistische Grundeinstellung ... reißerisch ... Verleumdung ... Volksverhetzung ... perverse Annahme ..."

"Der ungeheuerliche Erich Später", heißt es, habe das Sudetenland als "mustergültigen Nazi-Gau" diffamiert.

Was die Sudetendeutschen erst sagen werden, wenn sie erfahren, daß es nicht der artfremde Später war, sondern ihre eigene geliebte NSDAP-Führung, die das Sudetenland mit dem Titel "NS-Mustergau" geehrt hatte, sehr zu Freude und Stolz der später (kleingeschrieben), allen verfügbaren Göttern sei Dank, letztendlich von dort Vertriebenen.

In der "FAZ" schreibt Dietmar Dath über die soeben erschienene Tomayer-CD "Interessieren Sie sich für Sexualität?":

"Tomayers Ehrliches Tagebuch mit seinen weitherzigen Reportagen aus der Heimatkunde, bauchrednerischen Synchronübersetzungen aus Monologen des lieben Gottes und unverschämten Faxen an Verlegerwitwen erscheint in (KONKRET) wahrscheinlich so lange, bis es überhaupt nicht mehr geht. In Tomayers Beharrlichkeit ... steckt ein legitimer Ewigkeitsanspruch - der zeitliche und gegenwärtige aber, der jenem bei Tomayer die Waage hält, ist bisher nur live eingelöst worden. Da schließt der Aufnahmezusammenschnitt jetzt eine peinliche Lücke: Wer Tomayer noch nie gehört hat, erfährt so endlich, daß er es an empörter Heiserkeit jederzeit mit dem zornigen Gekrächze des Karl Kraus aufnehmen kann."

Dessen Ansichten über die Sudetendeutschen der aus Asch (Sudetenland) stammende Tomayer aber sowas von teilt.

Auch die peinliche Lücke, die hinsichtlich des Gemischten Doppels Tomayer/Gremliza besteht, wird nun endlich geschlossen. Am 10. Dezember erscheint in der konkret-texte-Reihe (Nr. 41) die DVD "Das Gemischte Doppel - Getrennt dichten, vereint vortragen": ein Live-Mitschnitt vom Doppel-Auftritt am 27. Oktober in Ulm. Die DVD kann ab sofort für 15 Euro + Porto beim Verlag bestellt werden.

Das Motiv des letzten Hefttitels ("Du bist Deutschland") ist ab sofort für 5 Euro plus Porto beim Verlag zu beziehen (KVV KONKRET, Ruhrstr. 111, 22761 Hamburg; oder E-Mail an verlag@konkret-magazin.de oder Fax an die Nummer 040-8512514)

KONKRET Text 56


KONKRET Text 55


Literatur Konkret Nr. 36