Freitag, 27. Mai 2022
   
Startseite Konkret Hefte Konkret Texte Sonderhefte Konsum Online Konkret Verlag

Das aktuelle Heft



Aboprämie



Studenten-Abo



Streetwear



36 Jahre Konkret CD

36 Jahre Konkret CD


Heft 10 2009

von konkret

   Mobil & mündig

Der Erstverkaufstag von KONKRET liegt zwei Tage vor der Bundestagswahl, aber ein bißchen Einfluß auf die Wahlentscheidung ist vielleicht noch möglich. Da die Redaktion aber Besseres zu tun hatte (siehe die 100 Seiten von KONKRET 10/09 samt LITERATUR KONKRET), überläßt sie die Wahlempfehlung dem Chefredakteur des Wrumm-wrumm-Magazins "ADAC Motorwelt", Michael Ramstetter, der es dem Leser unter dem Titel "Ein Monat der Entscheidungen" nicht schwer macht:

"Merkel oder Steinmeier - wer ist der bessere Kanzler für die Mobilität des mündigen Bürgers? Mit präzisen Vorstellungen präsentierte sich Angela Merkel den Redakteuren der ‚Motorwelt'. Eine Pkw-Maut kommt nicht, auch wenn Horst Seehofer quengelt. Genausowenig eine Geschwindigkeitsbegrenzung. Das Elektroauto hat Zukunft, erklärt die Kanzlerin. Nur ganz so schnell, wie manche heute meinen, wird es wohl nicht gehen. Und ihr Gegenspieler Frank-Walter Steinmeier? Ruhig, nachdenklich, aber sehr bestimmt malt der SPD-Kandidat das Bild von Deutschlands Straßen unter seiner Kanzlerschaft: Er sagt: ‚Pkw-Maut - mit mir nicht.' Er rechnet mit höheren Spritpreisen, 2020 mit einer Million Elektrofahrzeugen, hält ein Tempolimit für nicht effektiv und glaubt, daß es eine bessere Umsetzung der Pendlerpauschale geben könnte."

Welcher mobile und mündige KONKRET-Leser kann da noch widerstehen?

   Neu und wichtig

Als konkret-texte-Band 49 erscheint das von Christine Künzel herausgegebene Buch "Die letzte Kommunistin", eine Sammlung von Texten über die Schriftstellerin Gisela Elsner - ein erster Versuch, einzelne Werke Elsners, die sich 1992 das Leben nahm, vor dem Hintergrund aktueller Debatten zu würdigen; es enthält u.a. einen Beitrag von Elfriede Jelinek.

Anhand zum ersten Mal publizierter Dokumente aus Prager und Berliner Archiven erzählt Erich Später im konkret-texte-Band 50 "Villa Waigner. Hanns Martin Schleyer und die deutsche Vernichtungselite in Prag 1939-1945" die Geschichte der deutschen Terrorherrschaft im "Reichsprotektorat Böhmen und Mähren" im allgemeinen und die des ermordeten jüdischen Ehepaars Waigner im besonderen, deren Villa in die Hände eines SS-Mannes fiel, dessen Name heute Sportarenen und Ehrenpreise schmückt. Wer Späters Buch liest, wird sich der Erkenntnis nicht verschließen können, daß ohne deutsche Männer wie Hanns Martin Schleyer und ohne deutsche Frauen wie Waltrude Schleyer Vernichtungskrieg und Holocaust nicht möglich gewesen wären.

Beide Bücher sind ab Mitte Oktober beim Verlag und im Buchhandel erhältlich ("Villa Waigner" hat 100 Seiten und kostet 12 Euro; "Die letzte Kommunistin" hat 144 Seiten und kostet 14 Euro).

Im Rahmen der Gisela-Elsner-Werkausgabe ist im Juni im Verbrecher-Verlag der Roman "Fliegeralarm" erschienen.

   Scheinbar & anscheinend

Das Interview mit Gerald Steinberg, der das Treiben der antijüdischen Nichtregierungsorganisationen in Israel kritisiert (Hier KONKRET, 9/09), hat die erwarteten Beschwerden über das "philosemitische Rassistenpack von KONKRET" (Leser Guido Rohrer, Gelsenkirchen) provoziert: "Die Schreibtischtäter von KONKRET", "die linken Staatsgewaltliebhaber" täten nichts lieber, als "den Terror des Staates Israel demagogisch zu begleiten". Ein R. Meinen wirft der Redaktion vor, sie mache sich "hier zum Werkzeug einer scheinbar korrupten Regierung in Israel, die skrupellos und menschenverachtend seit vielen Jahren im kontrollfreien Raum agiert". "Vielleicht", rät Leser Meinen, "versuchen Sie in Zukunft doch einmal, eine gewisse journalistische Neutralität zu wahren, da speziell die deutsche Presselandschaft scheinbar von Israel gleichgeschaltet ist. Schade, daß KONKRET nun auch dazugehört."

Leser Meinen hat unfreiwillig recht: Speziell die deutschen Medien sind tatsächlich scheinbar von Israel gleichgeschaltet, nämlich weder in Wahrheit noch auch nur, was Meinen zwar meinen, aber nicht schreiben konnte, anscheinend. Die Redaktion verspricht, auch künftig den Lesern lieber beizubringen, wie man Deutsch schreibt, als wie man Deutsch will.

   Sex & Politics

"Heißer! Wilder! Schärfer" lautet das Motto von LITERATUR KONKRET 2009/2010, das wie jedes Jahr als Heft im Heft die Oktoberausgabe begleitet. Auf 32 Seiten gibt es das Neueste von der Sexfront: mit Beiträgen zum Mythos Sex, zu Homosexualität und Gesellschaft, feministischen Strategien gegen den Männlichkeitswahn, Religion und Repression, Sexismus und Rassismus.

   Veranstaltungen

Dietmar Dath und Kammerflimmer Kollektief: Musikalische Lesung "Im erwachten Garten"

26.10. Hamburg, 20 Uhr, in der Vers- und Kaderschmiede im Polittbüro, Steindamm 45

Gerhard Henschel: "Jugendroman" (Beginn jeweils 20 Uhr)

1.10. Hamburg, Literaturhaus

2.10. Leer, Kulturspeicher

29.10. Osterholz-Scharmbeck, Buchhandlung Die Schatulle

Jens Hoffmann: "'Das kann man nicht erzählen'. ‚Aktion 1005' - Wie die Nazis die Spuren ihrer Massenmorde in Osteuropa beseitigten" (konkret-texte 46/47)

13.10. Köln, 19 Uhr, Claudiusstr. 1, Mevissen-Saal (Fachhochschule)

Lars Quadfasel: "Buffy the Vampire Slayer" Summer School 2009

10.10. Hamburg, 19 Uhr, Plan B, Hafenstr. 116: "Faith, Trick, No Hope. Der Amoklauf der reinen Subjektivität";

Christian Y. Schmidt: "Bliefe von dlüben. Der China-Crashkurs" (Beginn jeweils 20 Uhr)

1.10. Köln, Studio 672

2.10. Wien, Rabenhoftheater

6.10. München, Stadtbibliothek Nymphenburg, Arnulfstr. 294

8.10. Zürich, Rote Fabrik

10.10. Berlin, Haus der Kulturen der Welt

15.10. Frankfurt/M., Mousonturm Studio

21.10. Speyer, Buchhandlung Osiander

22.10. Heilbronn, Buchhandlung Osiander

23.10. Tübingen, Buchhandlung Osiander

Kay Sokolowsky: "Feindbild Moslem"

19.10. Berlin, 19.30 Uhr, Brotfabrik, Caligariplatz

Wenzel Storch: "Der Bulldozer Gottes"

8.10. Kassel, 20 Uhr, Caricatura, Kulturbahnhof

KONKRET Text 56


KONKRET Text 55


Literatur Konkret Nr. 36