Mittwoch, 17. April 2024
   
Startseite Konkret Hefte Konkret Texte Sonderhefte Konsum Online Konkret Verlag

Das aktuelle Heft



Aboprämie



Studenten-Abo



Streetwear



36 Jahre Konkret CD

36 Jahre Konkret CD


Heft 04 2009

von konkret

   Käuflich (1)

"Eine der spannendsten Lektüren, die man sich denken kann, auch eine weitere Wendung in der, nach dem Aufwand von Arbeit und Überdruß, längst abgeschlossen scheinenden Darstellung der Verbrechen", nennt Ilse Bindseil in "Ästhetik und Kommunikation" (Nr. 143) Jens Hoffmanns Buch "'Das kann man nicht erzählen'" (konkret texte 46/47), die erste umfassende Darstellung der "Aktion 1005", mit der die Nazis kurz vor Kriegsende die Spuren der deutschen Verbrechen in Osteuropa zu verwischen suchten. Der Leser, schreibt Bindseil, "mag sich bei mir melden, dessen Heimatstadt sich nicht darin findet, meine steht auf Seite 163".

Die "erstklassig recherchierte und dank der zahlreichen Augenzeugenberichte zudem literarische Aufarbeitung dieser unfaßbaren Ereignisse" ("Novo Argumente") referiert Sonja Vogel in der "Taz", die von den Tätern "Enterdung" genannte Exhumierung von Massengräbern, die anschließende Verbrennung der Opfer, von Himmler "Abäscherung" genannt: "Kommandos ziehen monatelang durch die Ukraine, Weißrußland, Serbien, Rußland, Polen, Estland, Litauen, und Lettland, um Tatort um Tatort zu vernichten." Hoffmanns Darstellung sei "ein bemerkenswerter Beitrag zu einem Thema, das bisher in der gängigen Literatur nur am Rande Erwähnung fand".

Der gleichzeitig erschienene konkret-texte-Band 48, "Die Springer-Bibel" von Gerhard Henschel wird in der "Frankfurter Rundschau" gelobt: "Henschel argumentiert ›nicht politisch, sondern moralisch‹, wie er selbst formuliert. Wenn der Papst höchstpersönlich mit dem Blut-, Schweiß- und Busenblatt kooperiert, wird Henschel nicht müde zu betonen, daß dies jemand, der die katholische Glaubenslehre ernstnimmt, mit seinem Gewissen kaum vereinbaren kann. ›Da bin ich päpstlicher als der Papst‹, meint Henschel." Das Internetmagazin "Media-Mania" resümiert: "Henschels Buch ist gelungen, amüsant, erschreckend, satirisch und zugleich fast schon wissenschaftlich durch die zahllosen Literaturbelege. Vielleicht beeinflußt dieses intelligente ›Panorama der Mediengeschichte‹ angehende Journalisten bei der Wahl des künftigen Arbeitsplatzes. Denen sei dieses Buch jedenfalls sehr ans Herz gelegt."

Auch der konkret-texte-Band 38 - Erich Später: "Kein Frieden mit Tschechien. Die Sudetendeutschen und ihre Landsmannschaft" - beantwortet Fragen, die oft gar nicht (mehr) gestellt oder falsch beantwortet werden. Wer etwa verstehen möchte, warum die polnische Regierung sich so vehement der Plazierung der Vertriebenenchefin Erika Steinbach im Stiftungsrat des geplanten "Zentrums gegen Vertreibungen" widersetzt hat, sollte über die Geschichte und das politische Wirken der deutschen Vertriebenen informiert sein. Erich Später hat beides beschrieben.

Alle genannten Bücher sind im Buchhandel oder beim Verlag erhältlich.

   Käuflich (2)

Die "kommunistische Internetzeitung" ("Kommunisten online") weiß was über Gremliza, den "KONKRET-Lügner und Atomkriegshetzer":

"Vor nicht allzu langer Zeit kritisierte dieser angebliche Journalist sogar Israel. Er meinte nämlich, Israel sei gegenüber dem Iran zu lasch und solle das Land angreifen - auch unter Einsatz seiner Atomwaffen ... Gremliza gehört ins Lager"

Oh, Freud!

"der sog. Antideutschen, also argumentationsresistenten Pro-Zionisten, die jedes Verbrechen der zionistischen Soldateska als humane Tat umlügen"

deutsch: in eine humane Tat umlügen

"und gegen alles hetzen, was Israel, aber auch den Imperialismus als antisemitisch und antiamerikanisch beschimpft."

?

"Die antideutschen Schmierblätter würden längst verschwunden sein"

deutsch: wären längst verschwunden.

"Aber es gibt Instanzen, die in solche Schmierblätter Geld stecken. Sie haben nämlich die Aufgabe, als scheinbar Linke Werbung für den Imperialismus, seine Raubkriege und für das Ziehkind des USA-Imperialismus, den Zionismus in Israel, Werbung zu machen."

Werbung Werbung zu machen?

"Es ist also anzunehmen, daß die Mossad,"

deutsch: der Mossad

"der israelische Geheimdienst - und die CIA und andere Geheimdienst ..."

An dieser Stelle versagt dem braunen Brüllaffen die Stimme.

"Gremliza dürfte auf der Gehaltsliste diverser Geheimdienste stehen. Sonst gebe"

deutsch: gäbe

"es seine KONKRET schon lange nicht mehr."

Damit es KONKRET noch lange gibt, hier für die genannten Dienste das Geheimkonto des Verlags: Postbank Hamburg, PLZ 200 100 20, Nummer 742 584 209.

   Veranstaltungen

Angela Richter hat den "Fall Esra" inszeniert - die öffentliche und juristische Auseinandersetzung um Maxim Billers schließlich verbotenen Roman Esra: ein Stück über die Ereignisse, Prozesse, Diskussionen und vielfältigen Kommentare, die den Roman begleitet haben. Zu den Darstellern gehört KONKRET-Autor Dietrich Kuhlbrodt. Aufführungen auf dem Hamburger Kampnagel-Gelände am 2., 4., 5., 8., 9., 10., 11. April (siehe auch "Kunst & Gewerbe" in diesem Heft).

KONKRET-Autor Lars Quadfasel spricht zu "Drogenpolitik und Gesundheitswahn" - am 10.4. um 19.30 Uhr im Kulturladen Nord (Kuno) in Nürnberg.

Erwin Riess (siehe Seite 37 und 58) liest aus seiner Storysammlung "Herr Groll auf Reisen": am 2.4. in Egons Musikcafé in St. Pölten, 19 Uhr; am 7.4. im Kulturverein Augarten in Wien, Gaußplatz, 19 Uhr; am 16.4. im Kulturverein Amstetten, Café Zum Kuckuck, 19 Uhr. Am 17.4. hält Riess einen Vortrag zur Behindertenpolitik im Verein Miteinander in Linz (Donaustraße), Beginn 15 Uhr.

Thomas Ebermann und Rainer Trampert sind mit ihrem neuen Programm "Vertrauen" auf Tour: am 2.4. in Leipzig, Conne Island, 20 Uhr; am 24.4. in Rendsburg, Nordmarkhalle, Willy-Brandt-Platz 1, 19 Uhr; am 25.4. in Karlsruhe, Anne-Frank-Haus, Moltkestraße 22, 20 Uhr.

Stefan Frank, Autor des Buches "What's new, economy? Die Transformation der Weltwirtschaft" (konkret texte 44), analysiert aktuelle Tendenzen der Finanz- und Wirtschaftskrise (siehe Seite 22 und 27): am 1. April um 20 Uhr im Zielona Gora, Berlin-Friedrichshain, Grünberger Str. 73.

Jeden Monat gibt es beim Freien Sender Kombinat (FSK) in Hamburg Gremlizas aktuelle Kolumne, live gelesen vom Autor. Im Netz abzurufen ist der Mitschnitt unter http://www.freie-radios.net/portal/content. php?id=26791

KONKRET Text 56


KONKRET Text 55


Literatur Konkret Nr. 36