Gesamtprogramm
Museum Atelierhaus Rsler-Krhnke (Hg.)
Verbrannte Bilder
von Walter Krhnke und Louise Rsler
Einfhrung: Uwe Haupenthal / Farbliche Bearbeitung der Bilder: Wilfried Schrder und Anka Krhnke
208 Seiten, gebunden mit 160 farbigen Abbildungen
EUR 30.00     SFr 52.00
ISBN 978-3-89458-285-2
Am 22./23. November 1943 wurde durch Brandbomben auf Berlin das Atelier des Malerehepaares Walter Krhnke (19031944, vermisst) und Louise Rsler (19071993) in der Nettelbeckstrae 23 vllig zerstrt und damit ca. 300 ihrer frhen Arbeiten aus den Jahren 1927 bis 1939. Im Falle von Walter Krhnke ist der Verlust besonders schmerzlich, da er den Krieg nicht berlebt hat. Nur wenige Bilder und Zeichnungen konnten durch Auslagern Anfang der 1940er Jahre gerettet werden. Im Nachlass von Louise Rsler fanden sich ca. 150 Dias und einige schwarz-wei Negative dieser Bilder, aufgenommen von Walter Krhnke und sorgfltig beschriftet. Die im Laufe eines halben Jahrhunderts verblassten und verfrbten Aufnahmen konnten in mhevoller in Anlehnung an die Farbigkeit der wenigen geretteten Werke von Wilfried Schrder (selbst Grafiker und Bildhauer) und Anka Krhnke wiederhergestellt werden. Das Buch zeigt 150 der auf diese Weise geretteten verbrannten Bilder, eingeleitet von einem Essay des Kunsthistorikers Uwe Haupenthal und einem Anhang zeitgeschichtlicher Dokumente und Fotos aus dem Leben des Knstlerpaares.

|   Zurück   |   TOP ^   |

© Konkret Literatur Verlag, Ehrenbergstr. 59, 22767 Hamburg